AUSZUG AUS DER PÄDAGOGISCHEN KONZEPTION

Die pädagogische Arbeit des Vereins zeichnet sich unter anderem durch die enge Zusammenarbeit zwischen Einrichtung und Eltern aus. Grundlagen sind eine rege und offene Kommunikation sowie die Einbeziehung der Familien in die Planung und Organisation. Dabei stehen die Interessen und Belange der Kinder im Vordergrund.

Vorrangiges Ziel der Einrichtung ist es, Kindern berufstätiger Eltern bis zum Eintritt in den Kindergarten eine familienergänzende und -unterstützende Erziehung zu leisten. Auch den pflegerischen Bedürfnissen der Kleinkinder sowie ihrer Sauberkeitserziehung wird in der Gruppe Rechnung getragen.

Kinder benötigen einen sicheren Lebensraum, in dem sie in vertrauter Umgebung Anregungen aus der Umwelt aufnehmen und soziale Kontakte aufbauen können. Wichtigste Aufgabe der Einrichtung ist es daher, eine Atmosphäre zu schaffen, die den Kindern Geborgenheit, Sicherheit und Orientierung bietet und in welcher sich jedes Kind mit seiner jeweiligen Persönlichkeit angenommen fühlt. Die Gruppenerfahrung ermöglicht den Kindern, soziale Kontakte und Fähigkeiten aufzubauen, Freundschaften zu schließen und sich auch mit Konflikten auseinanderzusetzen. Der ständige Austausch kommt nicht zuletzt auch der Sprachentwicklung zugute. Zudem wird der Wortschatz auf spielerische Art und Weise von den Mitarbeiterinnen gezielt gefördert. Durch den Umgang mit den verschiedensten Materialien zum Spielen, Musizieren, Basteln und Gestalten wird die Kreativität und Phantasie der Kinder gefördert und angeregt. Darüber hinaus nimmt die Erziehung zur Selbständigkeit einen großen Stellenwert ein. Auch wird den Kindern ausreichend Gelegenheit zur Bewegung in der Einrichtung und im Garten gegeben. Spezielle Turnübungen, Lauf- und Bewegungsspiele und dergleichen mehr tragen zur Förderung der Bewegungsabläufe bei.

Da es sich bei der Einrichtung um eine Elterninitiative handelt, liegt ein besonderes Augenmerk auf der aktiven Mitarbeit der Eltern. Diese werden an regelmäßig stattfindenden Elternabenden in die Gruppenarbeit und Planung miteinbezogen. Ferner helfen die Eltern bei der Organisation von Ausflügen, Feiern und Veranstaltungen mit.

Aktiv sind die "Glühwürmchen" werktags zwischen 7:30 und 15:00 Uhr. Die Eltern können flexibel die Betreuungszeit bis 11:50/12:20 Uhr ohne/mit Mittagessen oder bis 14:30/15 Uhr (max. 7 Stunden) nutzen.

Bei Interesse kann jederzeit Einsicht in die ausführliche pädagogische Konzeption der Gruppe geommen werden.